Karma: Eternityschlüssel – Band 2 von Sophie Lang

Allgemein:

Vor wenigen Tagen erschien nun Band 2 der Karma Reihe von Sophie Lang. Ich durfte das Buch schon vorab testlesen (kostenlos), und nun meine Rezension dazu veröffentlichen.
Ich hatte das Glück Band 1 und 2 gleich hintereinander lesen zu können – auf Band muss ich jetzt aber doch warten, leider.

Karma, Band 2, gibt es so wie die anderen Bücher von Sophie Lang, nur als E-Book – mit Ausnahme des Sammelbandes. Sie ist eine Self-publisherin und sollte von uns Lesern viel mehr Unterstützung bekommen, da ihre Geschichten wirklich gut sind.

Vereinzelt gab es Fehler, die aber nicht der Rede wert waren. Ansonsten ist das E-Book sehr strukturiert und angenehm zu lesen.

Man sollte auf jeden Fall den ersten Band gelesen haben, da es sonst zu verwirrend ist, da die Bände zusammenhängend sind.

Inhalt:

In Band zwei erfahren wir nun endlich mehr über Karma und ihre Vergangenheit. Wer in Band 1 etwas verwirrt war, bekommt nun nach und nach Antworten. Wir erfahren nicht nur mehr über Karma, sondern auch über die Hintergründe von 4-City und ihren verschiedenen Bewohnern.

Karma ist mit ihren Begleitern, Stiff und Reico auf dem Weg ins Zentrum von 4-City. Sie hofft, dort weitere Antworten zu finden – auf ihre Vergangenheit, ihre Zukunft und ihre Bedeutung.

Sie erfährt, dass sie alle sieben Eternityschlüssel finden muss, um das Geheimnis der Arche, die letzte Rettung der Menschheit, zu lüften.

Währenddessen sind Love und Myo in großer Gefahr, die eine kämpft um ihr Überleben bei den Schrottsammlern, die andere bei den Steamborgs.

Myo erfährt so manch schreckliches Geheimnis, und versucht einem kleinen Schrottsammlermädchen zu helfen.

Fazit:

Im zweiten Band erfährt der Leser immer mehr über die Hintergründe. Fragen die man sich im ersten Band gestellt hat, bekommen antworten im zweiten. Dafür kommen aber auch neue Fragen auf, die wir dann mit Sicherheit im dritten Band rund um Karma, beantwortet bekommen.

Sophie Lang schafft es auch hier wieder, den Leser auf eine spannende Reise mitzunehmen. Von Langeweile keine Spur, aber auch keine Hektik. Es bleibt immer spannend, und für mich gab es auch keine „Längen“.

Die Charaktere wachsen einen noch mehr ans Herz, man fühlt und leidet mit – oder freut sich mit ihnen. Sie sind sympathisch und wie jeder von uns. Mit Fehlern, guten und schlechten Eigenschaften. Auch die „Bösewichte“ sind nicht nur böse.

Ich kann mich nur wiederholen, jeder der Dystopien, Fantasy oder Steampunk mag sollte dieser Reihe, aber auch den anderen Reihen von Sopie Lang eine Chance geben. Meine Empfehlung kommst aus tiefstem Herzen.

Rezension zu Karma: Emotionen – Band 1.

Das ist der Weg zu meinen anderen Dystopie-Rezensionen.

Hier geht es zu meinem Interview von Sophie Lang.

Hier ist Band 1 und der Sammelband mit Band 1+2:

Beitrag erstellt 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben