Violet, die 7. Prophezeiung von Sophie Lang

Allgemein:

Violet, die 7. Prophezeiung vereint Fantasy, Horror und Dystopie auf einzigartige Weise.
Sophie Lang hat ihren Roman als Self-Publisher veröffentlicht, zuerst in einzelne Bände und dann auch als Gesamtausgabe. Von Self-Publishern und Indie-Autoren kann man oft sehr enttäuscht oder aber, wie bei diesem Buch, mehr als nur positiv überrascht werden.
Das Lektorat ist gelungen, man findet vielleicht vereinzelt den ein oder anderen Fehler. In so manchen großen Verlagsauflagen habe ich aber um einige mehr gefunden.
Das Cover zeigt eine junge Frau mit Tattoos, die Augen geschlossen und einer nachdenklichen Körperhaltung. Es zeigt die Protagonistin, macht Neugierig auf den Inhalt und wirkt nicht überladen. Auch der kurze, informative Klappentext verrät nicht zuviel vom Inhalt des Buches. Am liebsten möchte man sofort zum lesen anfangen.

Inhalt:

Die Charaktere sind ausgereift – vor allem der Hauptcharakter Freija, man fühlt mit ihr mit und versteht sie sehr gut. Wünschenswert wäre es gewesen, zumindest für mich, auch Kapitel aus der Sicht von Adam, Hope,… etc. lesen zu können. Um auch diese Charaktere noch besser verstehen zu können und ihre Gedanken und Gefühle mitzuerleben (vielleicht auch Kristen?!).
Die Welt die Sophie Lang zeichnet ist bedrückend und doch voll Hoffnung. Sie beschreibt sie detailliert, es wird dabei jedoch nie langweilig oder zu weitschweifig. Das Buch geht stetig voran, zieht sich an keiner Stelle, stresst aber auch nicht.
An keiner Stelle passiert das Erwartete, die Geschichte ist neu und erfrischend, nicht abgekupfert und voller Überraschungen.
Ich bin kein großer Fan von Liebesgeschichten und auch hier hat es die Autorin geschafft nicht zu übertreiben und es kitschig werden zu lassen. Das Liebesleben der Charaktere wird beschrieben aber in angenehmer Weise und wird nie als einen Hauptteil der Geschichte behandelt. Somit ist dieses Buch perfekt geeignet sowohl für LeserInnen die Liebesgeschichten mögen und für solche die sie nicht gerne haben.

Fazit:

Ich hoffe dieses Buch wird noch um einiges bekannter werden – Sophie Lang und ihre Geschichte haben es auf jeden Fall mehr als nur verdient. Vielen Dank für diese tolle Geschichte und das Entführen in eine fantastische, düstere Welt.

Ich durfte damals dieses Buch testlesen, ist aber schon ein paar Jährchen her – meine Meinung darüber hat sich jedoch nicht geändert. Hier findet ihr mein Interview mit Sophie Lang.

Meinen anderen Fantasy-Buchrezensionen.

Hier geht es zur Facebookseite von Sophie Lang.

Beitrag erstellt 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben