Zombie-Welt 1-3 von Martin Piotrowski

Allgemein:

Der Autor ist ein Self-Publisher, leider merkt man es an den Cover. Sie sind nichtssagend und machen nicht neugierig. Wäre ich nicht so ein großer Zombie-Fan, hätten die Cover mein Interesse nicht geweckt. Das Cover von Band 3 finde ich noch langweiliger – Berge, Wiese – dass war es. Am besten ist, wie ich finde, noch das Cover vom Doppelband.
Ich habe die E-Books gelesen, ich kann somit leider nicht sagen wie die Qualität der Taschenbücher ist. Das Lektorat hingegen ist vollkommen in Ordnung, mir sind (fast) keine Fehler aufgefallen.

Inhalt:

Die Handlung beginnt mit der Hauptprotagonistin Tabea McTire, die nach einem Autounfall in einem Krankenhaus in Amerika, Colorado, aufwacht, an einem leeren Tropf hängt und durstig ist. Es kommt bekannt vor? Ja, Walking Dead lässt grüßen. Ich befürchtete das Schlimmste, abgekupferte Geschichten und Handlungen. Zum Glück war der Anfang mit Abstand das größte abgekupferte. Es gibt zwar immer wieder Ähnlichkeiten mit Serien/Filmen/Büchern anderer Zombie-Geschichten, aber das ist nur verständlich und bei Ähnlichkeiten hört es dann auch auf. Der Autor schaffte es mich dann doch noch zu überzeugen und zeigte, er hat eigene Ideen und Handlungen.
Die Zombies in den Büchern sind ganz normal, können mit einem Kopfschuss bzw. der Zerstörung ihres Gehirnes endgültig umgebracht werden, sie reagieren auf Bewegungen und Geräusche. Klassiker, aber immer wieder gut.


Tabe McTire ist eine sehr sympathische junge Frau die meist vernünftig handelt. Sie kann schießen, sie ist klug und nett. Aber vor allem hat sie Glück, und wie es scheint, wie eine Katze mehrere Leben. Es bleibt glaubwürdig, sie in der Gruppe im Falle einer echten Apokalypse zu haben, wäre nur von Vorteil.
Die Geschichten werden vollständig aus ihrer Sicht erzählt, es gibt auch noch einige andere Charaktere mit denen sie sich zusammentut und natürlich gibt es abgesehen von den Zombies auch böse Menschen.
Der Autor schafft es, zumindest die netten Charaktere, sympathisch und nett zu schreiben. Die Handlung geht stetig voran, wirkt aber weder gehetzt noch wird es langweilig.
Über die Handlungsstränge will ich nicht zuviel verraten, sonst könnte es beim lesen langweilig werden.

Fazit:

Die Bücher sind gut geschrieben, die Charaktere in Ordnung und die Handlung ok. Es ist gute Unterhaltung, wer aber etwas grandioses erwartet oder vollkommen neues der wird enttäuscht werden. Wer Zombies gerne hat, wird zufrieden sein und sich unterhalten fühlen. Und was wollen wir anderes?
Mittlerweile gibt es insgesamt 6 Bände – ich werde sie mir also in naher Zukunft kaufen, lesen und dann natürlich berichten.

Hier geht es zu meinen anderen Zombie/Horror Rezensionen.

Beitrag erstellt 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben